EINFAMILIENHAUS IN PATSCH

· | Architektur · Fertigstellung | Keine Kommentare zu EINFAMILIENHAUS IN PATSCH

Philosophie
Beim sogenannten „transparenten Haus“ wurde der Fokus bewusst auf die verschiedenen Blickführungen gerichtet, um die alpine Umgebung miteinzubeziehen und eine Zirkulation innerhalb des Hauses zu kreieren. Dieses Konzept ermöglicht es der Familie innerhalb des Hauses miteinander zu interagieren und gleichzeitig mit der naheliegenden Umgebung in Kontakt zu treten.

Idee & Umsetzung
Bei der Fassadengestaltung wurde, der Philosophie folgend, auf die Ausrichtung der Fenster geachtet, sodass diese auf Berge und Ausblicke angepasst sind. Das Haus wird dadurch transparent und spiegelt die Idee eines modernen und offenen Lebensstils wieder. Im Herzen des Hauses, werden alle Stockwerke durch eine offene Deckenkonstruktion miteinander verbunden, was ein inneres Atrium entstehen lässt. Zudem sorgt die offene Konstruktion für eine zusätzliche Lichtquelle, die allen Stockwerken Helligkeit liefert.

Bauwerk
Das Bauwerk ist so organisiert, dass sich die Innenarchitektur in klare Lebensbereiche gliedert. Im Erdgeschoss erstreckt sich der Essens- und Wohnbereich, woraufhin im ersten Stock der Kinderbereich folgt und mit dem Masterbereich der Eltern im Dachgeschoss abschließt. In die Aussparung der Decke, wurde oberhalb des Küchen- und Essensbereiches ein Netz gespannt. Die so entstehende Hängematte bietet den Kindern eine zusätzliche Spielfläche, wodurch der Raum optimal genutzt wird und gleichzeitig die Sichtbarkeit innerhalb des Hauses nicht beeinträchtigt wird. Das Haus erhält durch alle einzelnen Komponenten eine lebendige Dynamik, welche eine Zirkulation von Blickrichtungen erlaubt.


No Comments

Leave a comment