EIN GESCHENK AN DIE ARCHITEKTUR – TREPPEN

Skulptur mit Symbolgehalt

Treppen faszinieren seit jeher Filmregisseure, Psychoanalytiker, Künstler und Architekten. Denn ihr Symbolgehalt und mythologischer Bezug bieten einen weiten Gestaltungs- und Interpretationsspielraum. Die schwindelerregende Treppe in Hitchcocks Film Vertigo, die biblische Jakobsleiter oder die Stufen in die Unterwelt des Hades sind nur einige Beispiele für Treppensysteme in unserer Popkultur und Mythologie. Daher ist es auch kein Wunder, dass Architekten seit jeher Treppen und Stufen nicht nur für die Funktionalität der Erschließung eines Gebäudes verwenden, sondern auch um durch sie einen Raum technisch und ästhetisch aufzuwerten.

Ein Geschenk für die Architektur

Treppensysteme sind durch ihre Plastizität ein Geschenk für die Architektur. Aus ihnen lassen sich wertige Skulpturen schaffen, welche Bewegung in einen Raum bringen und einen ästhetischen Mehrwert schaffen. So auch bei unserer Treppenkonstruktion in Landeck: Die geschwungene Treppe aus schwarzen Industriestahl bildet einen starken Kontrast zum hellen Innenraumdesign und belebt somit den Raum. Gleichzeitig bettet sie sich als Kunstobjekt in das sonst schlicht gehaltene Design des Hauses ein.

Nachhaltig Bauen in Tirol Aufstockung Treppe

Orte der Begegnung

Treppen übernehmen auch soziale Funktionen: Sie sind Orte der Zusammenkunft und regen dadurch die Interaktion zwischen Menschen an. Bei unserem Projekt in Patsch steht eben diese menschliche Begegnung im Vordergrund: Eine offene Deckenkonstruktion lässt mitten im Haus ein Atrium entstehen. In den offenen Raum schmiegt sich die leichte Treppenkonstruktion sanft ein und verbindet offen alle Stockwerke des Hauses.

Treppendesign